Super Fazit der Olympischen Spiele 2012

Datum: 07.08.2012

Eine tolle Eröffnungsfeier, 16 vollgepackte Tage mit spannenden Entscheidungen und eine phantastische Abschlussfeier – das ist die Bilanz der 30. Olympischen Spiele in London. Auch die Leistungen der DTB-Athleten können sich sehen lassen – ein kleiner Rückblick:

Gerätturnen

Mit einer unglaublich starken Vorstellung im Mehrkampf holte Marcel Nguyen am 01.08.2012 bei den Olympischen Spielen 2012 Edelmetall – der Münchner landete sensationell hinter dem Japaner Kohei Uchimura auf Rang zwei. "Es ist wie ein Traum, ich habe schon als Kind davon geträumt, mal eine Olympiamedaille zu gewinnen. Ich habe generell sehr gute Übungen heute erwischt, wenn man mal vom Pauschenpferd absieht. Aber ansonsten lief es echt gut." erklärte Nguyen mit der nahezu pfundschweren Medaille um den Hals. Fabian Hambüchen erreichte nach einigen Fehlern den 15. Platz.

Schöner Erfolg für Elisabeth Seitz im Mehrkampffinale der Olympischen Spiele am 02.08.2012. Mit 57,365 Punkten landete sie in dem absoluten Weltklassefeld auf dem 10. Rang. Seitz absolvierte einen sehr stabilen Vierkampf in dem ihr kein größerer Fehler unterlief.  Am 06.08.2012 zeigt sie im Stufenbarren-Finale noch einmal ihre tolle Form und belegte mit 15,266 Punkten den sechsten Platz. Eine sichere und tolle Leistung von Elisabeth Seitz.

Mit den Plätzen vier und fünf konnten die deutschen Turnerinnen Janine Berger und Oksana Chusovitina am 05.08.2012 im Sprungfinale ein starkes Ergebnis einfahren. Janine Berger verpasste die Bronzemedaille nur knapp nach einer umstrittenen Entscheidung für die Amerikanerin Maroney, die trotz Sturz Silber gewann.

Am 05.08.2012, erreichte Marcel Nguyen in einem stark besetzten Bodenfinale Rang 8 mit 14,966 Punkten. Trotz kleiner Wackler zeigte er eine sehr gute Übung, konnte sich aber gegen die zu starke Konkurrenz nicht durchsetzen. In einem packenden Barrenfinale am 07.08.2012 zeigte er eine beeindruckende Leistung und holte seine zweite Silbermedaille! Als Europameister ging der Münchner aussichtsreich in den Wettkampf und zeigte eine saubere Übung mit seinem gewohnt spektakulären Tsukahara-Abgang.

Fabian Hambüchen steuerte am 07.08.2012, das insgesamt dritte Edelmetall des DTB zum Medaillenspiegel der Deutschen Olympiamannschaft bei. Der Wetzlarer zeigte seine spektakulären Flugelemente in einer sauberen Übung und erhielt 16.400 Punkte, die nur noch der Niederländer Epke Zonderland toppen konnte. "Ich bin völlig durch und wirklich überwältigt. Die Situation im Olympischen Finale zu sein und dort eine perfekte Übung zu turnen, das war alles was ich wollte. Ich bin glücklich, dass das gelungen ist." sagte Hambüchen anschließend.

Rhythmische Sportgymnastik

Die deutsche Gruppe belegte in der Qualifikation bei den Olympischen Spielen den zehnten Platz und hat damit das olympische Finale der besten Acht verpasst. Obwohl der Vortrag mit drei Bändern/zwei Reifen besser als der mit fünf Bällen war, konnte die Gruppe ihre Platzierung nicht mehr verbessern. "Es ist schade, wir haben uns ganz gut präsentiert, aber es war schwer nach dem Fehler [am ersten Qualifikationstag]. Für uns war es wichtig, dass wir [am 2. Tag] noch mal einen ordentlichen Wettkampf abliefern." sagte Camilla Pfeffer.


Jana Berezko-Marggrander, die einzige deutsche Einzelstarterin, präsentierte sich gut bei ihrer Olympia-Premiere und wurde 17. der Qualifikation. Sie zeigte mit dem Ball, dem Reifen und v.a. mit den Keulen gute und sichere Übungen, nur in ihrer Bandübung unterlief ihr ein grober Fehler. Dennoch hat sich die mit 16 Jahren jüngste Gymnastin des gesamten 24-köpfigen Starterfeldes bei ihrer Olympia-Premiere sehr gut präsentiert und nachdrücklich gezeigt, welch großes Potential in ihr steckt. "Ich bin ganz zufrieden mit mir. Ich habe drei von vier Geräten gut geturnt, nur zum Schluss ist mir mit dem Band ein Fehler passiert. Aber ich war die Jüngste hier und werde nun versuchen mich im Training weiter zu steigern." sagte die 16-Jährige.

Trampolinturnen


Die Trampolinturner des DTB erreichten in den Qualifikationswettkämpfen stabile Ränge. Anna Dogonadze turnte am 04.08.2012 zwei starke Durchgänge und kam damit summiert auf 100,370 Punkte, was leider „nur“ für den zehnten Rang und damit nicht für den Endkampf reichte. Bereits einen Tag zuvor hatte Henrik Stehlik bei den Männern in der Qualifikation der Olympischen Spiele den neunten Platz erreicht und das Finale damit ebenfalls nur knapp verpasst. Der Salzgitteraner turnte vor 14.000 Zuschauern fehlerfrei und kam auf gute 106,065 Punkte. Dies bedeutete in dem extrem starken Teilnehmerfeld immerhin einen Rang unter den Top Ten.

Fazit

"Ich bin überglücklich, dass wir drei Silbermedaillen gewinnen konnten und wenn man so will, eine halbe Bronzemedaille." bilanzierte DTB-Präsident Rainer Brechtken auch mit Blick auf den unglücklichen vierten Platz von Janine Berger. "Ich wünsche mir, dass alle Athleten dabei bleiben und zukünftig noch eine Schippe drauflegen. Insofern ein sehr zufriedener DTB." so der Präsident.

 

© Bild: London 2012








Verbandsmagazin


Newsletter-Anmeldung



bdsmplay.netkinkybites.netfuckbdsm.orgblack-bdsm.com