Spannende Entscheidungen und großer Sport beim World-Team-Cup 2014

Spannender hätte die Entscheidung in Berlin nicht ausfallen können. Mit der letzten Übung sichern sich die Japaner die Goldmedaille beim Team World Cup in Berlin (26. April). Dahinter sind Deutschland, die Niederlande und die Schweiz alle auf dem gleichen Rang.

Der Team World Cup 2014 war in vielerlei Hinsicht einzigartig. Einerseits die atemberaubende Halle inmitten vom Herzen Berlins und andererseits ein Wettkampf, der spannender kaum hätte sein können: Mit der letzten Übung des gesamten Wettkampfes veränderte sich nochmals das Bild bei der Siegerehrung.

Als am Samstagabend ab 18 Uhr die Lichter erloschen und die Musik begann, waren die Zuschauer bereits in bester Stimmung. Nach kurzen Begrüßungsworten legten die Schweizer mit Cheyenne Rechsteiner direkt eine 10,10-Punkte-Spirale auf das Parkett. Ein guter Einstieg, der nur noch von dem Niederländer Boy Looijen getopt wurde. Wohlweißlich hatten die Niederländer direkt in der ersten Runde ihren Joker eingesetzt und konnten damit ihre Punktzahl auf 8 Rundenpunkte verdoppeln. Für Sarah Metz im Sprung war es eine sehr schwierige Aufgabe, gegen die anderen Disziplinen zu bestehen. Mit 8,65 Punkten reichte es für einen Punkt in Runde 1.

Den holprigen Start für das deutsche Team glich Laura Stullich in der zweiten Runde mit ihrer Spirale aus. 10,90 Punkte schlug keine andere Nation, sodass Deutschland mit vier weiteren Punkten aufholen konnte.

Runde drei dominierte dann wieder Boy Looijen aus den Niederlanden, der in der Spirale (10,60 Pkt.) den Japaner Yasuhiko Takahashi im Sprung (10,50 Pkt.) nur hauchdünn auf den zweiten Rang verwies. Somit erhielten die Niederländer vier weitere, die Japaner drei weitere Rundenpunkte. Riccarda Vogel heimste mit 9,40 Punkten in der Musikkür zwei Punkte für Deutschland ein.

Nach der Pause ging es für Kathrin Schad weiter in der Spirale. Leider patzte sie bei einem ihrer Risikoteile, dem Handstand in der Spirale, und musste einen Großabzug in Kauf nehmen. Doch sie zeigte Willenssträke, wiederholte die Übung erfolgreich und erhielt im Endergebnis beachtliche 10,05 Punkte. Aya Horiguchi aus Japan überbot auch diese Wertung mit ihrer Musikkür (11,05). Die Japaner hatten zuvor ihren Joker gezogen, der mit 8 Punkten belohnt wurde. Das brachte die japanische Mannschaft in aussichtsreiche Position für den Titel.

In Runde fünf war es die Schweizerin Cheyenne Rechsteiner, die dank des Jokers die volle Punktzahl der Runde einstrich. Mit ihrer Musikübung und einem Endwert von 10,45 Punkten sicherte sie sich den ersten Rang. Knapp dahinter landeten der Japaner Daisuke Mori in der Spirale (10,20) und Sarah Metz ebenfalls mit ihrer Musikkür (10,05). Nach fünf Runden lag das deutsche Team damit deutlich hinter den anderen Teams. Allerdings hatten sie den Joker noch in der Hinterhand.

Diesen wollte Laura Stullich mit ihrer Musikkür nutzen. Mit 11,10 Punkten gelang ihr die zweitbeste Wertung des Abends, die jedoch der Japaner Yasuhiko Takahashi mit seiner Musikdarbietung noch um 0,40 Punkte übertraf (11,50). Deutschland sammelte damit "nur" sechs Rundenpunkte, womit sich Japan auf den ersten Platz schob.

Ihren ersten Gold-Erfolg bei einem Team World Cup machten die Japaner mit der letzten Übung des Abends perfekt. Wie abgesprochen teilten sich dann die verbliebenen drei Teams die Silbermedaille, jeweils mit 18 Rundenpunkten. Dem deutschen Team war die Enttäuschung anzusehen, denn erstmals hatte es bei einem Mannschaftswettbewerb kein Gold für eine deutsche Mannschaft gegeben.

Die Leistungen der Japaner überzeugten auch in der Gesamtwertung. Mit 60,750 Punkten holten die Japaner 0,60 Punkte mehr als die vier deutschen Damen (60,150). Die Mannschaft aus der Schweiz erreichte insgesamt 57,650 Punkte vor dem Team aus den Niederlanden (57,150).

Die Enge der Gesamtwertung verdeutlichte damit einmal mehr die Klasse der Athleten. So spannend wie an diesem Abend im Berliner Tempodrom war es lange nicht mehr. Die Veranstaltung ging nach etwa 3,5 Stunden zu Ende, doch gefeiert wurden die Erfolge noch bis tief in die Nacht.

Berlin hat sich mit diesem Team World Cup ein weiteres (Rhönrad-)Denkmal gesetzt!

Ergebnisse unter www.rhoenrad-dtb.de

Weitere Fotos von der Veranstaltung

 

 

© Bild: Yasuhiko Takahashi aus Japan (Foto: Bart Treuren/IRV)

© Text: DTB (http://www.dtb-online.de)

Nach oben

World-Team-Cup Rhönrad-Gala am 26.04.2014

 

26. April 2014 ab 18.00 Uhr im Tempodrom Berlin!

 

Die besten vier Mannschaften der Weltmeisterschaften 2013 - Deutschland, Japan, Schweiz und die Niederlande - kämpfen um den Titel der weltbesten Mannschaft im Rhönradturnen. Hochleistungssport auf Weltniveau in spannenden Wettkämpfen erwarten die Zuschauer in einer der interessantesten Locations Berlins.


Die spektakulären Übungen der Weltelite und die eingebauten Showblocks werden die Halle zum Staunen bringen. Komplizierte Sprünge sind die Spezialitäten der Japaner, Anmut und tänzerischer Ausdruck im Rad sind die Stärken der deutschen Turnerinnen. Aber auch die Schweizer und Niederländer haben besondere Qualitäten, überraschen immer wieder mit neuen Kreationen und viel Phantasie.


Der Wettkampfmodus ist ungewöhnlich. Jede Mannschaft besteht aus vier Teilnehmern. Mixed Teams sind erlaubt. Es müssen sechs Übungen in den drei Disziplinen, Geradeturnen auf Musik, Spirale und Sprung geturnt werden. Wer wann welche Übung turnt, das bleibt dem taktischen Geschick des jeweiligen Nationaltrainers überlassen. Neben den normalen Wertungen gibt es Punkte für die Platzierungen in jeder Wettkampfrunde. Wenn der Trainer den Joker zieht, zählt die nächste Übung doppelt. Die Lage ändert sich von Runde zu Runde, eine kompetente Moderation unterhält und informiert die Zuschauer. Auch wer noch nie einen Rhönradwettkampf gesehen hat, wird leicht verstehen, worum es geht. Spannung bis zur großen Finalrunde ist garantiert.


Beginn: 18.00 Uhr, Einlass 17.00 Uhr
 

........................................................

 

Tickets für die Rhönrad-Gala am 26. April 2014 im Berliner Tempodrom erhalten Sie an der Tageskasse des Tempodroms am Sonnabend, den 26. April ab 16.00 Uhr.

zu erwerbende Tickets an der Tageskasse:

Straight-Line-Ticket: nur Eintrittskarte
Erwachsene: 14,00 €
Erwachsene GYMCARD**: 12,00 €
ermäßigt*: 12,00 €
ermäßigt* GYMCARD**: 10,00 €

After-Wheel-Party: Party mit den Sportlern im Anschluß an den World-Team-Cup  (begrenzte Kapazitäten; unter 18 - Einverständniserklärung)
Erwachsene: 15,00 €
ermäßigt*: 13,00 €

Spiral-Package: Kombikarte Straight-Line-Ticket + After-Wheel-Party
Erwachsene: 24,00 €
ermäßigt*: 20,00 €

* Ermäßigte Tickets sind für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre erhältlich.
** Zur Nutzung des GYMCARD-Rabattes ist die Vorlage der GYMCARD erforderlich. Der GYMCARD-Rabatt bezieht sich lediglich auf die normalen Eintrittskarten.

 

........................................................

 

Tickets for the World-Team-Cup in Wheel Gymnastics on April 26th 2014 at the Tempodrom Berlin can be bought at the pay desk of the Tempodrom on Saturday, April 26th from 4 p.m. (in cash).


Tickets for purchase:

Straight-Line-Ticket: ticket only
Adults: 14,00 €
Adults GYMCARD**: 12,00 €
discounted*: 12,00 €
discounted* GYMCARD**: 10,00 €

After-Wheel-Party: Party with the athletes after the World-Team-Cup (limited capacity , under 18 years old need an written approval of their parents )
Adults: 15,00 €
discounted*: 13,00 €

Spiral-Package: Combination ticket of Straight-Line-Ticket and After-Wheel-Party
Adults: 24,00 €
discounted*: 20,00 €

* Discounted tickets are available for children and adolescents up to 18 years .
** Using the GYMCARD discount (only for Straight-Line-Tickets) requires the presentation of the GYMCARD.

Der BTFB unterstützt die

Purzelbaum-Sammelstelle

Digitalisierung

Newsletter-Anmeldung

BTFB Event-Tickets

30. November 2019
Show & Dance Gala 2019



Akademieprogramm 2019

PROGRAMM KOMPLETT

FITNESS & GESUNDHEIT

TURNEN & WETTKAMPFSPORT

KINDERTURNEN

ZUR BUCHUNG

 

 

Auftaktveranstaltung "Tag des Kinderturnens"

Imagefilm Berliner Turnerjugend

BTFB Kalender