###SEARCHBOX###

Projekt Bewegungskoffer

Datum: 20.01.2012

Digitale Spiele sind aus der heutigen Freizeitwelt von Kindern und Jugendlichen, aber auch immer mehr erwachsenen und älteren Menschen, nicht mehr wegzudenken und erfreuen sich großer Beliebtheit. Neuartige Steuerungstechniken und interaktive Bewegungsspiele ermöglichen Bewegungen, die realen sportlichen Bewegungsabläufen nahe kommen, zu Aktivität animieren und koordinative Leistungen verlangen.

Viele Sportvereine stehen dieser Art von Bewegung skeptisch gegenüber. Die Wissenschaft und die Spielehersteller sind sich bewusst, dass die Geräte keine Alternative oder gar Ersatz zum echten Sporttreiben darstellen. Dennoch belegen sportwissenschaftliche Studien den motivierenden Charakter der Bewegungsprogramme und zeigen, dass sie Lust auf Bewegung wecken. Einigen digitalen Bewegungskonzepten werden sogar positive Trainingseffekte zugesprochen.


Distanzieren oder Integrieren von Bewegungsspielen?

Für Sportvereine ergibt sich die Frage, wie man sich digitalen Bewegungsspielen gegenüber positioniert:

Sieht man sie als Gegner des Sports und distanziert sich? Oder betrachtet man sie als potentiellen Mitspieler und erarbeitet Konzepte zur Einbindung in das eigene Breitensportangebot? Besteht durch sie vielleicht sogar die Möglichkeit, neue Zielgruppen anzusprechen und ihnen den Einstieg in regelmäßige sportliche Aktivität zu ermöglichen und so Mitglieder zu gewinnen? Vielleicht kann ja auch bestehenden Mitgliedern so eine weitere Facette von Bewegung und somit der Spaß an regelmäßiger Bewegung im Verein vermittelt werden?

Um diese Fragen näher zu beleuchten, wollen wir in Zusammenarbeit mit dem japanischen Videospielhersteller Nintendo, der Vorreiter in Sachen digitale Bewegungsspiele ist, das Projekt Bewegungskoffer vorstellen, welches sich an Übungsleiter und Vertreter unserer Mitgliedsvereine richtet.
    
Worum geht es dabei?

Der Bewegungskoffer soll den einfachen mobilen Einsatz digitaler Bewegungsspiele im Vereinsbetrieb in der Turnhalle oder dem Kursraum ermöglichen. Er ist ein Komplettpaket bestehend aus:

- einem Hartschalen-Trolley von TITAN
- der TV-Konsole Wii inkl. Zubehör für bis zu vier Spieler
- dem Wii Balance Board
- den beiden Bewegungsspielen Wii Fit Plus (inkl. verschiedenen Muskel-, Aerobic- und Balanceübungen) und Wii Sports Resort (inkl. 12 Sportarten wie Basketball, Tischtennis oder Bogenschießen)
- einem Beamer von Epson
- einer didaktischen Handreichung, entwickelt von der Universität Karlsruhe, für die Einbindung von Wii in den Trainingsbetrieb.

Eines der fünf Pakete können sich Übungsleiter über einen Zeitraum von drei Monaten kostenfrei in der BTB-Geschäftsstelle ausleihen. In der Testphase sollen die digitalen Bewegungsspiele in den Trainingsbetrieb integriert und die verschiedenen Nutzungs- und Einbindungsvarianten in den Trainingseinheiten getestet werden.

Über kurze Befragungen wird das Feedback der Verantwortlichen eingeholt: z.B. Wie wurde der Bewegungskoffer eingesetzt? Welche Konzepte haben Sie sich überlegt? Wie reagierten die Vereinsmitglieder auf das Angebot und wo sehen Sie Stärken und Schwächen des Konzeptes?

Testen Sie die Bewegungsspiele der Wii und deren Umsetzbarkeit im Vereinsbetrieb!

Wenn Sie sich für den Bewegungskoffer interessieren, können Sie sich HIER den Antragsbogen herunterladen, in dem Grund und Art des Einsatzes des Bewegungskoffers beschrieben werden sollten.

Danach senden Sie bitte den Antragsbogen an Michaela Wagner (michaela.wagner@btfb.de, Tel. 030 / 7879 450). Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 01.03.2012 . Wir freuen uns auf Ihre Anträge. Weitere Fragen zum Projekt und Antragsbogen richten Sie bitte an Michaela Wagner.





Verbandsmagazin


Newsletter-Anmeldung