###SEARCHBOX###

Hochkarätig besetztes Sportwochenende

Datum: 12.03.2023

Ein Wochenende ganz im Zeichen der Rhythmischen Sportgymnastik, das war das „Berlin Team Masters“ 2023. Mehr als 200 Gymnastinnen aus zehn Nationen kamen zur vierten Auflage des internationalen Turniers in die Hauptstadt.

 

Bereits am Freitag wollten neun Gymnastinnen den ersten Schritt in Richtung RSG-Europameisterschaften machen, die vom 17. - 21.05.2023 in Baku (Aserbaidschan) stattfinden, ausgetragen werden.


Die erste EM-Qualifikation, die der DTB im Rahmen des „Berlin Team Masters“ austrug, konnte nach einem starken Auftritt Margarita Kolosov vom SC Potsdam mit 126,30 Punkten für sich entscheiden. Auf Platz 2 kam mit 122,90 Punkten Melanie Dargel (TG Worms) gefolgt von Anastasia Simakova (TSV Schmiden) mit 122,30 Punkten. Die Berlinerin Neele Arndt kam auf Rang 5.

„Ich bin sehr zufrieden. Es war noch nicht alles perfekt, aber wir sind erst am Anfang der Saison und da kann ich mich noch steigern“, sagt die 17-Jährige.


Aufgrund einer erst kürzlich überstandenen Operation am Fuß ließ die aktuelle Weltmeisterin mit den Keulen und Vizeweltmeisterin mit dem Ball, Darja Vafolomeev (TSV Schmiden), ein Handgerät aus trat nur mit drei Handgeräten an. Am Ende hieß das für sie Platz 9.


Die zweite EM-Qualifikation findet am 8. April 2023 in Schmiden statt.


RSG am laufenden Band


Der Samstag stand ganz im Zeichen des „Berlin Team Masters“, das den internationalen Top-Bereich der Meisterklasse und der Juniorinnen umfasst, und des „6. Diadem-Cups“ (nationales Level, allgemeiner Wettkampfbereich).


In einem wahren Wettkampfmarathon zeigten die Gymnastinnen in insgesamt 17 Durchgängen ihre Darbietungen mit den Handgeräten Reifen, Ball, Keulen und Band.


In dem Teilnehmerfeld mit Gymnastinnen aus Armenien, Großbritannien, Litauen, Lettland, Niederlande, Norwegen, Portugal, Ukraine und Singapur sowie von den Bundesstützpunkten Bremen, Schmiden und Berlin, dem Stützpunkt Nürnberg/TSV Nürnberg, dem Turnzentrum Oppau/TB 1889 Oppau und TSV Bayer 04 Leverkusen, TSV Schwerin, TSV München, TuG Leipzig, dem SV Dallgow/LSP Brandenburg und den Berliner Vereinen Berliner TSC, 1. VfL FORTUNA Marzahn, SC Charlottenburg, TSV Spandau und den beiden TurnTalentSchulen „Spreekids“ und „Bärlinchen“ konnten sich die Berliner Gymnastinnen am Ende dieses langen Wettkampftages über folgende Plätze im Mehrkampf freuen:

  • Neele Arndt (Berliner TSC): 4. Platz AK 2007+ (82,100)
  • Marta Stryhanyuk (Bundesstützpunkt RSG Berlin): 1. Platz AK 2009 (75,900)
  • Tatjana Scheifler (1. VfL FORTUNA Marzahn): 11. Platz AK 2009 (47,000)
  • Eva Prokopenko (Bundesstützpunkt RSG Berlin): 3. Platz AK 2010 (65,150)
  • Henriette Kreis (Bundesstützpunkt RSG Berlin): 4. Platz AK 2010 (62,050)
  • Evelina Schlicht (1. VfL FORTUNA Marzahn): 10. Platz AK 2010 (56,650)
  • Eleni Gagas Obiol (Bundesstützpunkt RSG Berlin): 6. Platz AK 2011 (42,300)
  • Anastasia Durkin (Bundesstützpunkt RSG Berlin): 8. Platz AK 2011 (40,400)


Marta Stryhanyuk vom Bundesstützpunkt RSG Berlin erzielte dabei das beste Einzelergebnis aus Berliner Sicht.


» zu den Ergebnissen


BSP Berlin sichert sich Platz 1 im Teamfinale


Im Teamwettkampf am Sonntag konnten die Berlinerinnen Neele Arndt, Polina Denysiuk und Marta Stryhanyuk mit ihren Leistungen überzeugen. Mit insgesamt 97,333 Punkten holten sie Gold. Das Team des TSV Bayer 04 Leverkusen mit Sofia Rosenberg, Diana Shvorak und Sabina Gasanow kam auf Rang 2 (93,000). Platz 3 ging an das Alina Ott, Katharina Romanyuk und Sophia Simeonov vom Stützpunkt Nürnberg (90,100).


» zu den Ergebnissen


„Es war eine rundum gelungene Veranstaltung“, resümiert BTFB-Geschäftsführer Claudio Preil. „Dank eines hervorragend zusammenspielenden Orgateams hat alles reibungslos funktioniert. Hervorheben möchte ich hier besonders Jörn Kasper. Bei allen großen Events, egal ob Kongresse oder Fachtagungen, Shows oder Wettkämpfe, er ist meist als Erster am Start und geht als Letzter aus der Halle. Kaum jemand unserer Besucher*innen oder Teilnehmer*innen nimmt ihn Frontstage wahr, aber die Logistik im Hintergrund würde ohne ihn nicht funktionieren. Und so hat er auch an seinem runden Geburtstag dafür gesorgt, dass es in der Halle an nichts fehlt.“


Berichterstattung in den Medien:


Hauptstadtsport.TV

Bericht von der EM-Qualifikation


Bericht Berlin Team Masters 2023


RBB

Bericht vom 1. Wettkampftag, Interview mit Eleni Gagas Obiol, Bundesstützpunkt RSG (ab Minute 12:58)


Die Gewinnerinnen der 1. EM-Qualifikation Anastasia Simakova (Bronze), Margarita Kolosov (Gold) und Melanie Dargel (Silber). (Foto: Torsten Conradt)

Die Gewinnerinnen der 1. EM-Qualifikation Anastasia Simakova (Bronze), Margarita Kolosov (Gold) und Melanie Dargel (Silber). (Foto: Torsten Conradt)

Neele Arndt (Berliner TSC), Fünfte der EM-Qualifikation, erhält ihre Urkunde von der TK-Vorsitzenden Uta-Susanne Müller. (Foto: Torsten Conradt)

Neele Arndt (Berliner TSC), Fünfte der EM-Qualifikation, erhält ihre Urkunde von der TK-Vorsitzenden Uta-Susanne Müller. (Foto: Torsten Conradt)


Verbandsmagazin


BTFB-Podcast "Der Sinn der Übung"


Showturngruppe "Die Elefanten"

Kinderturnen in Berlin


Newsletter-Anmeldung