Vorgestellt: Fit und Fun Marzahn e.V.

Vom Modellprojekt zum ausgezeichneten Verein



Bei den BTFB-Awards dieses Jahres hatten gleich zwei der begehrten Ehrungen mit einem Verein im Nordosten Berlins zu tun: Der Kinderschutz-Preis der BTJ ging an „Fit und Fun Marzahn e.V.“ und der Vera Ciszak-Preis an dessen Vorsitzende Brigitte Dame. Damit wurde auch der Einsatz für Frauen und Mädchen und das soziale Engagement des Vereins gewürdigt.


Erfolgs-Projekt „Frauensporthalle“


Schon in der Entstehungsphase des Pilot-Projekts Frauensporthalle hat Brigitte Dame, damals noch als Mitarbeiterin des bezirklichen Sportamts, mitgewirkt. Ausgehend vom Befund, dass Mädchen und Frauen in den Vereinen des Bezirks unterrepräsentiert sind und oft Sportstätten als nicht geeignet ansehen, hatte der Bezirk Marzahn-Hellersdorf deshalb eine Sporthalle als Modellprojekt „Generationenübergreifende Frauensporthalle“ ausgebaut und ausgewiesen. Zunächst lieferte der Verein FFM die sportlichen Angebote, seit 2021 ist er auch Träger der Frauensporthalle.


In der bisher kurzen Modellphase seit 2015 konnte FFM e.V. fast 800 Mitglieder – davon 671 Frauen und Mädchen - gewinnen und 65 Kursangebote, zum großen Teil mit Kinderbetreuung, entwickeln. Zusätzlich wird die Frauensporthalle in Marzahn-Hellersdorf von Sportvereinen, freien Trägern, Grundschulen, Kitas und zu projektrelevanten Events genutzt.


Die Vereinsführung besteht derzeit ausschließlich aus Frauen, ihr gemeinsames ehrenamtliches Engagement ist die Basis für den bisher erfolgreichen Weg des gesamten Projektes. Sie agiert kreativ, hört auf die Wünsche ihrer Mitglieder, engagiert sich stark in Sozialprojekten und im Kinderschutz. Wichtige Ziele: gelebte Vielfalt und Inklusion, die Integration der Menschen aus dem Umfeld und die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Mädchen.


Das Prinzip der Förderung, Eigenverantwortung und des Wohlfühlens von Frauen im Verein funktioniert auch in der Nachwuchs-Gewinnung: Zwei Übungsleiterinnen, die bei FFM das Freiwillige Soziale Jahr absolviert haben, gehören jetzt fest zum Vereins-Team.


Doch die Zukunft dieses deutschlandweit einmaligen Projekts ist, zumindest in der jetzigen Struktur, ungewiss. „Es ist ein Pilotprojekt, angelegt für 10 Jahre. Von den Fördergeldern des Bezirksamts finanzieren wir 1,5 Stellen in der Geschäftsstelle. Derzeit wird die weitere Förderung geprüft, es geht um die Verlängerung ab 2024,“ erläutert Brigitte Dame. „Wir bekommen auch Unterstützung vom LSB und vom Senat – doch davon allein könnten wir nicht alles bezahlen.“


Bewegungsangebote für alle


Der Verein macht mit der Vielfalt seiner Angebote seinem Namen alle Ehre – hier kann Jung und Älter wirklich mit viel Spaß fit werden oder bleiben. Vom Eltern-Kind-Turnen, Kinderturnen, Kindertanz, TikTok-Tänzen, Street- und Modern Dance, Kinder-Yoga, Tischtennis, diversen Ballspielsportarten (als Freizeitsport) bis zu verschiedenen Gesundheits- und Fitnessangebote und dem Senioren- und Reha-Sport reicht die Palette. An den Wochenenden gibt es Angebote für die ganze Familie.


„FFM“ ist Im Kiez verankert und im Bezirk bekannt, wurde mehrfach als „Lieblingsverein“ benannt und wird sichtbar auch durch Shows der Kindertanzgruppen: “Die Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren treten bei verschiedenen Anlässen mit ihrer Trainerin auf. Unterstützt von den Eltern machen sie damit auch Werbung für den Verein - wie bei der Sportlerehrung des Bezirks oder beim Fest der Alleinerziehenden, um nur einige Beispiele zu nennen,“ freut sich Brigitte Dame.


Während in der großen Sporthalle am Vormittag auch Kita-Gruppen, Senioren oder Grundschulen aktiv sind, stehen die Sportstätten von 16.00 bis 20.00 Uhr den Kursen für die Mitglieder und anderen Vereinen zur Verfügung.


Integraler Bestandteil des Modellprojekts ist seit dem Jahr 2022 ein neuer Bewegungs- und Fitnessbereich „ExtraFit“ im Erdgeschoss des Freizeitforums Marzahn. Dort gibt es seitdem von 16.00 – 20.00 Uhr weitere Angebote für die Mitglieder. In den Vormittagsstunden wird der Bewegungsraum gern von den Kitas aus der Umgebung genutzt.


Das Team um Brigitte Dame setzt auf niedrigschwellige Zugänge. Man kann grundsätzlich in jedes Angebot einmal kostenlos reinschnuppern; es gibt 10er Kurskarten zu 40 Euro, wenn man sich erstmal orientieren will – ein Kurs kostet dann also 4 Euro. Der reguläre Mitgliedsbeitrag beträgt für Erwachsene 15 Euro, Senioren zahlen 13 Euro, der Familienbeitrag für einen Erwachsenen und ein Kind kostet 20 Euro. „Wir sind gut gebucht, wollen aber weiterwachsen. Es gibt noch Kapazitäten und wir freuen uns über neue Interessierte“, so die Vorsitzende.


Soziale Projekte


Durch die Förderung vom Landessportbund und dessen Programm ,,Integration durch Sport" sowie der Sportjugend Berlin werden mehrere Sport- und Kursangebote in der Frauensporthalle und in benachbarten Grundschulen ermöglicht. Einige Beispiele: "Bewegungskarussell " – in Kooperation mit verschiedenen Grundschulen in Ma-He. „Gymnastisch um 360 Grad“ – in Kooperation mit dem Frauentreff „HellMa“ und der Seniorenvertretung im Bezirk. „Sport für Frauen aus aller Welt“ – in Kooperation mit den Stadtteilzentren. Brigitte Dame: „Unsere Übungsleitenden sprechen mehrere Sprachen, wie Englisch, Russisch, Ukrainisch, Arabisch und Farsi. So können Kurse bilingual unterrichtet werden. Und für Menschen, die gerne zuhause sportlich aktiv sind, bieten wir auch hybride Kurse an.“


Kinderschutz und Selbstbestimmung


Der Kinderschutz-Preis der BTJ würdigt zum einen die Initiativen und Maßnahmen zum Kinderschutz, aber auch die grundlegende Einstellung der Verantwortlichen, den Kinderschutz zu einer Selbstverständlichkeit werden zu lassen. Fit und Fun Marzahn hat Kinderschutz-Beauftragte im Haupt- und Ehrenamt, beteiligt sich an allen diesbezüglichen Maßnahmen der BTJ und ist Mitglied beim Runden Tisch Kinderschutz des LSB. Das LSB-Kinderschutzsiegel wurde beantragt. Übungsleiterinnen und Übungsleiter werden zum Thema geschult, es gibt regelmäßige Fortbildungen, bei jeder Tagung ist das Thema Kinderschutz auf der Agenda. Die Teilnahme am Kinderschutz-Sportkongress des BTFB 2023 war selbstverständlich und steht auch für den Februar 2024 wieder fest.


Jugendwartin Bärbel Rostalski erläutert, warum man im Verein das Thema noch weiter fasst: „Wir wollen, dass Kinder noch mehr Eigenverantwortung übernehmen. So lassen wir sie zum Beispiel das Training kritisieren. Sie machen selbst Vorschläge und fühlen sich mitverantwortlich für ihre Übungsstunden. Im Jugendausschuss, in dem Kinder und Jugendliche mitarbeiten, geht es um Mitbestimmung und Eigenverantwortung. Der Ausschuss kümmert sich auch um den Kummerkasten, um Probleme möglichst auf Augenhöhe lösen zu können. Um den Kindern die sozialen Werte des Vereins zu vermitteln, machen wir unter anderem Rollenspiele in einem Workshop. Gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen kann man jedenfalls bezüglich Teilhabe und Selbstbestimmung eine Menge erreichen.“


Eine starke Dame an der Spitze


„Im Jahr 2015 war die Eröffnung der Frauensporthalle. Die damalige Vorsitzende von Fit und Fun Marzahn, Claudia Zinke, hat mich nach meinem Eintritt in die Rente 20218 gefragt, ob ich die Vorsitzende werden will. Naja, die Grundlagen kannte ich ja gut aus meiner Sportamts-Zeit – und seitdem bin ich Vorsitzende,“ erinnert sich Brigitte Dame. Und seitdem ist die überaus erfolgreiche Entwicklung des Projekts Frauensporthalle resp. des Vereins untrennbar mit ihrem Namen und ihrer unermüdlichen wie vorausschauenden Tätigkeit verbunden.


Ihre Stellvertreterin Yvonne Blankenforth hat sie mit folgenden Worten für die Ehrung mit dem Vera Ciszak-Preis vorgeschlagen: „Sie hat die Frauensporthalle zu dem Ort gemacht, der er heute ist. Sie setzt sich seit vielen, vielen Jahren und über das Rentenalter hinaus für Mädchen und Frauen ein, für Gleichberechtigung und Fairness. Dadurch, dass sie so eine ruhige und gelassene Art hat, freut man sich einfach und ist gern mit ihr zusammen. Für so ein langes und erfolgreiches Engagement geehrt zu werden, das hat sie einfach verdient.“

 

Infos zum Verein


Gründung:
 2014

Mitglied im BTFB seit: 2014

Anzahl Mitarbeitende: 1,5

Abteilungen/Angebote/Kurse: 65

Anzahl Mitglieder: 793

Geschäftsführung: Yvonne Blankenforth

Vorstand: Brigitte Dame, Yvonne Blankenforth, Diana Kutscher, Bärbel Rostalski

Website: www.frauensporthalle-berlin.de 

Social Media-Kanäle:

Instagram


Verbandsmagazin


Showturngruppe "Die Elefanten"

Kinderturnen in Berlin


Newsletter-Anmeldung












Unsere Agentur bietet internationalen VIP Escort Hamburg und exklusive Begleitung. Diese High class escort Hamburg Hamburg Models werden von keiner anderen Agentur oder Service auf dem Markt erreicht.