Ernst-Jürgen Bever

Ausführliche Fassung des Textes aus dem Magazin BewegtBerlin, Nr. 3 (Mai/Juni 2021)

 


Zur Person

Ernst-Jürgen Bever ist 82 Jahre alt und Turner bei der Berliner Turnerschaft.

 


Jetzt bin ich Freizeitsportler, aber bis 2010 habe ich Wettkämpfe bestritten. Die Deutschen Seniorenmeisterschaften habe ich 7-mal gewonnen, zum Beispiel beim Deutschen Turnfest 2009 in Frankfurt/Main, insgesamt komme ich auf 100 Wettkämpfe im Seniorenbereich. Da bestreitet man einen Vierkampf am Stützreck, Barren, Boden und Sprung. Jetzt gehe ich weiterhin zum Training in die Halle, mache Gymnastik und so etwas. Aber Aufschwung und Umschwung am Reck, Handstand und Kopfstand, das turne ich noch. Finde ich nicht so schlecht für einen, der bald 83 wird.


Mit dem Turnen habe ich mit zehn Jahren in Güstrow begonnen, habe dann während des Studiums bei Motor Ilmenau geturnt, wir sind zu Wettkämpfen gefahren, das war eine schöne Zeit. An Wettkämpfen ist gut, dass man sich mit sportlichen Gegnern auseinandersetzt – na, und wenn man gewinnt, ist es auch ganz schön. Und ich habe viele bekannte Turner kennengelernt wie Klaus Köste, Frank Tippelt oder später Fabian Hambüchen.


Die ganze Vorbereitung und Durchführung eines Wettkampfs, Freunde zu treffen und das Bewusstsein, etwas für die Gesundheit zu tun, das war immer wichtig für mich.

 


Foto: Juri Reetz







Verbandsmagazin


Newsletter-Anmeldung