Dieter Pischning

Ausführliche Fassung des Textes aus dem Magazin BewegtBerlin, Nr. 2 (Dezember 2020)

 


Zur Person

Dieter Pischning, 81, ist Ehrenmitglied des Berliner Turn- und Freizeitsport-Bundes e.V.

 


Ich bin ein echter Berliner und mein Leben war immer die Turnerei. Mit sieben Jahren bin ich in den ersten Turnverein – den TSV Südost Berlin – eingetreten, der nach dem Kriegsende eine Zulassung bekam. Wir turnten zweimal in der Woche in der Wrangelstraße in Kreuzberg – es war das Schönste, was ich nach Kriegsende erleben konnte. Die Kontakte mit vielen Turnerinnen und Turnern habe ich nicht vergessen.

Mit zwölf Jahren hatte ich schon viele Lehrgänge im Turnen besucht, mit 15 absolvierte ich einen Lehrgang an der Sporthochschule Köln, es folgten noch viele Lehrgänge in Berlin und Deutschland. Danach habe ich verschiedene ehrenamtliche Ämter übernommen: Im ATV Berlin, beim BTB und beim Landessportbund. Im DTB war ich verantwortlich für Großveranstaltungen wie die Deutschen Turnfeste.

Ich erlernte den Beruf des Gebäudereinigers und übernahm u.a. die Reinigung von BTB und LSB.

Das Ehrenamt war für mich die schönste Aufgabe meines Lebens. Die Kontakte und die vielen Reisen in die Bundesländer und ins Ausland kann ich nicht vergessen. Das Einzige ist, dass die Familie etwas gelitten hat.

Ich bin sehr traurig, dass durch Corona viele Veranstaltungen nicht mehr stattfinden, nun fällt auch noch das Turnfest aus.

Trotzdem ist das Ehrenamt das Schönste, was ich im Leben genossen habe. Ich kann nur sagen: Macht alle mit, es lohnt sich!

 


Foto: Juri Reetz





Verbandsmagazin


Newsletter-Anmeldung