Rückblick auf das Masters 2011

Datum: 28.08.2011

Kanaeva gewinnt Mehrkampf und alle vier Finals

Nach ihrem Mehrkampferfolg gewann Olympiasiegerin Evgenia Kanaeva aus Russland beim 11. Berlin Masters in der Rhythmischen Sportgymnastik auch alle vier Grand Prix Finals. Drei Wochen vor Beginn der WM in Montpellier machte die elffache Welt- und zwölffache Europameisterin in beeindruckender Weise ihre absolute Favoritenrolle deutlich. Auch in der Grand Prix Wertung führt sie vor dem letzten Turnier der Serie 2011 (15./16. 10.2011 in Brno/CZE) weiterhin alle vier Grand Prix Ranglisten an.
 
In einer hochklassigen Finalveranstaltung vor 2.300 Zuschauern in der Max-Schmeling-Halle wurde Jana Berezko-Marggrander (15, TSV Schmiden) Siebte mit Ball und Neunte mit Reifen. Laura Jung (16, TV St. Wendel) wurde Neunte mit Keulen und Band. Beide waren jeweils mit der Wild Card des Ausrichters in die Finals gekommen.

Die anderen Medaillen der vier Finals gingen an Daria Kondakowa (RUS, Silber mit Keulen und Band), Daria Dmitrijewa (RUS, Silber mit Reifen und Ball), Aliya Garajewa (AZE, Bronze mit Reifen und Ball) und Silvia Mitjeva (BUL, Bronze mit Keulen und Band). Insgesamt stand das Berlin Masters als letzter Wettkampftest vor den Weltmeisterschaften auf sehr hohem sportlichen Niveau.

Das Finale wurde live über folgende TV-Stationen übertragen: SporTV Brazil (TV Globo), NTV+ Russia, Rai Italy, Nova Greece, GMG Georgia, Sport5 Israel, zeitversetzt senden Hong Kong Cable, SEMA Korea, Dubai Sports Channel und Sport+ France.








Verbandsmagazin


Newsletter-Anmeldung