Vorgestellt: Gesundheits-Sportverein Berlin e.V. "SV Gesu"

Die Gesundheit der Älteren liegt uns am Herzen

 

Zu den Personen

Mario Maola Kutzner, ehem. Leistungssportler im Ringen, Vereinsmanager, Übungsleiter für Wassergymnastik, Aerobic, und Seniorensport, seit 2005 im Verein und seit 2011 dessen Geschäftsführer. Im Präsidium des Berliner Schwimmverbandes ist er für Breiten, Freizeit, und Gesundheitssport verantwortlich.

Monika Kunze ist ehemalige Leistungssportlerin im Schwimmen und Gründungsmitglied des Vereines und seit 2011 Vereinsvorsitzende. Sie ist Übungsleiterin für Lungensport, Seniorensport und Herzsport.

Der Gesundheits-Sportverein Berlin e.V. „SV Gesu“ hat sich im März 2001 aus der Abteilung Gesundheitssport des SC Berlin heraus gegründet. Die Mitbegründerin und heutige Vorsitzende Monika Kunze und Geschäftsführer Mario Maola Kutzner stellen ihren Verein vor, der heute in Lichtenberg am Standort Sportforum Hohenschönhausen zu den Top 10 im Bezirk zählt.


Ältere bestens betreut


„Wir sind als Verein nichts Besonderes, aber wir können mit Verlaub sagen, dass wir mit der Anzahl an Mitgliedern gewachsen sind, weil jeder ältere Mensch sich bei uns bestens betreut fühlt und wir für seine Gesundheitsförderung genau das Richtige anbieten. In den Gruppen haben sich seit über zwei Jahrzehnten Freundschaften entwickelt, die einen Sportverein, wie wir ihn im klassischen Sinn kennen, ausmachen“, sagt Geschäftsführer Mario Maola Kutzner.


Der Schwerpunkt liegt auf gesundheitsorientierten Bewegungsangeboten für ältere sportinteressierte Bürgerinnen und Bürger sowie Angebote im Rehabilitationsbereich.


Neben niederschwelligen Angeboten wie „Fit ins Alter“, Rückenschule, Bauch-Beine-Po, Tai-Chi für Ältere, wurden verstärkt Rehabilitationsangebote der Indikationen Herz- und Lungensport, Rücken und Osteoporose aufgebaut.


Als Hauptschwerpunkt bildeten sich in Zusammenarbeit mit den Berliner Bäder Betrieben Angebote im Aqua-Fitness-Bereich heraus. Heute sind wöchentlich ca. 800 Mitglieder des Vereins, oft mit Rehabilitation-Verordnung, in sechs Berliner Bädern aktiv.


Das Training findet durch die Orientierung auf Rehabilitation in festen Kleingruppen statt, geleitet durch qualifizierte Sporttherapeuten und zertifizierte Übungsleiter, unterstützt von Ärzten.


Konzepte für den aktiven Alltag


In der Entwicklungskonzeption des Vereins, getragen von der Leitlinie „Ihre Gesundheit liegt uns am Herzen“, wurden die Angebote auf Grund der demografischen Entwicklung der Bevölkerung, insbesondere bezogen auf den Bezirk Lichtenberg abgestimmt.

Heutige Senior*innen sind außerordentlich aktiv und an der Erhaltung ihrer Gesundheit interessiert. Ihr Ziel ist es mit sportlichen Aktivitäten dazu beizutragen, ihren Alltag so lange wie möglich selbständig und im eigenen Zuhause zu verbringen. Diese Zielstellung will der Verein mit seinen Angeboten aktiv unterstützen. Aus diesem Grund ist der „Alltags Fitness Test“ mit einbezogen worden, der sehr gute Ergebnisse erzielt. Die Teilnehmer am Test konnten erkennen, dass regelmäßige Bewegung wirklich Erfolge bringt.

Obwohl die konzeptionelle Sportorientierung und die Angebotsprogramme auf Ältere ausgerichtet sind, können auch jüngere Interessierte Mitglied im Verein werden und die Angebote wahrnehmen. Geeignete Trends werden systematisch einbezogen, entsprechende Sportgeräte angeschafft.


Die Pandemie gemeinsam meistern


Hürden sind vor allem jetzt, in der Zeit der Pandemie, zu bewältigen. Mitgliederverluste müssen verkraftet werden, Übungsleiter sind nicht mehr aktiv, haben andere Tätigkeiten aufgenommen, ein akuter Mangel an Ärzten erschwert die Arbeit. Dennoch ist es dem Verein gelungen, während der gesamten Zeit der Pandemie den größten Teil der Mitglieder an den Verein zu binden. Monika Kunze: „Mario Maola Kutzner und Martin Höft ist es mit ihrer disziplinierten, oft aufopfernden, Arbeit für den Verein in der Pandemiezeit zu verdanken, dass der Verein bis jetzt erfolgreich ist und wir diese schwierige Zeit gemeinsam meistern werden. Dafür sage ich herzlich Danke!“


Fortbildung und Digitalisierung


Auf dem Laufenden halten sich die Mitarbeitenden mit den Weiterbildungsprogrammen des LSB Berlin und des BTFB. Ein Schwerpunkt ist dabei der jährliche GYMWELTL-Kongress in Kienbaum.

Längerfristig wurden bereits für den gesamten Verein verschiedenen Maßnahmen und Weiterbildungen auf dem Gebiet der Digitalisierung eingeleitet. Geschäftsführer Kutzner dazu: „Der digitale Entwicklungsprozess ist zwar schwierig, aber wir sind stolz darauf, dass einige unsere Mitglieder, teilweise über 80, mitziehen. Ein Punkt, der unseren Verein also besonders darstellt.“

Mit tellz.me hat der Verein den für sich richtigen Anbieter gefunden, der die Kommunikation datengeschützt und werbefrei in den Gruppen als Hauptinformationskanal, vorwiegend über Smartphones, umsetzt. Ob als Chatvariante oder als Community verbindet die Software die Mitglieder so modern wie es geht.


Infos zum Verein

 

Gründung: 12. März 2001


Mitglied im BTFB: seit Juli 2001


Vorstand:
Vorsitzende:
Monika Kunze
Stellv. Vorsitzende: Christa Pietzsch
Kassenwartin: Gisela Schmidt


Geschäftsstelle:
Geschäftsführer: Mario Maola Kutzner
sportwissenschaftlicher Mitarbeiter: Martin Höft
sowie zwei weitere Teilzeitmitarbeiter


Mitglieder:
ca 1.200


Sportarten:
Abteilungen:
Freizeit- und Gesundheitssport, Rehabilitationssport, Präventionssport


Infos und Kontakt: 
www.gesundheitssport-berlin.de

Anmeldung

Verbandsmagazin








Newsletter-Anmeldung

Unsere Agentur bietet internationalen VIP Escort Hamburg und exklusive Begleitung. Diese High class escort Hamburg Hamburg Models werden von keiner anderen Agentur oder Service auf dem Markt erreicht.


bdsmplay.netkinkybites.netfuckbdsm.orgblack-bdsm.com